Wölly Woll feiert Advent

„Heut ist schon der 3. Advent“, dachte Wölly Woll bei sich „…und immer noch bin ich allein“.

Er wünschte sich so sehr ein Pullover zu werden, ein ganz weicher und flauschiger…so einer für kalte Wintertage. Mit vielen anderen Wollknäulys wollte er sich verstricken lassen, von jemandem der sein Handwerk versteht. Ob sich wohl die anderen Knäulys noch einfinden würden?

Wölly Woll fiel in der Zeit des stillen Wartens in einen tiefen Schlaf und träumte davon, wie Es mit all den anderen Wollknäulys um den Weihnachtsbaum tanzte. Sie fassten sich an Ihren Wollfadenhänden und freuten sich so, dass Sie alle bald ein schöner Pullover sein werden.

Wölly Woll erwachte am Weihnachtsabend und sein Traum wurde Wirklichkeit. Zusammen mit ganz vielen weiteren Knäulys seiner Art fand Es sich tanzend unterm Weihnachtsbaum.

und nach gar nicht langer  Zeit wurde aus Wölly Woll und den anderen ein schöner Pullover. Seither ist sich Wölly Woll sicher, dass Träume wahr werden können, wenn man nur fest daran glaubt.

Dieser Beitrag wurde unter Wollige Geschichten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar